Kunsttablette für Lindner

19. April 2012

Ein ruhiger Tag auf der Art Cologne an diesem Donnerstag. Meine Nachbarn gegenüber an einem anderen Pressestand haben heute eine Led-Schiene angebracht. Da sie auch gestern schon ihren Stand weiter ausgebaut haben, bin ich nun voller gespannter Erwartung, was man morgen Neues dort entdecken kann.

Am Nachmittag kam FDP-Lindner auf die Art Cologne. In großem Pulk wandelte er durch die Hallen; man munkelte, dass er alle seine Wähler mitgebracht habe.

Der Künstler Amos Plaut, Entwickler der “Art-Pille”, einer Tablette im “Spalt”-Design, jedoch mit der Aufschrift “ART”,  ging direkt auf Lindner zu und überreichte ihm eine seiner Pillen mit den Worten: “Kunst hilft bei allen Lebenslagen, möge sie auch Ihnen nützlich sein.”

Wir haben inzwischen auf unserem kleinen Stand eine Flasche Champagner der Marke “Ruinart” geköpft. Den Namen des Champagners sollte man wohlgemerkt möglichst hinreichend französisch aussprechen, sonst läuft man Gefahr, ungewollt auf die falsche Fährte zu gelangen, denn “Ruinart” ist der Hauschampagner der diesjährigen Art Cologne.

Allgemein | Kommentare | Trackback Zum Seitenbeginn springen

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kulturpolitik

Meta